EMA

Elektrische Muskelaktivierung

EMA: Tiefenwirksames Training auf Basis einer neuen Frequenz!

Lassen Sie sich nicht verwirren:

EMS bedeutet “elektrische Muskelstimulation” – EMA bedeutet “elektrische Muskelaktivierung”. Grundsätzlich geht es in beiden Fällen darum, mit Strom Muskelkontraktionen zu bewirken. Tut man dies mit sog. Reizstrom (also niederfrequentem Strom) dann bezeichnet man das traditionell als EMS.
Nutzt man hochwertigen Mittelfrequenzstrom (was technisch aufwendiger ist und daher bei alten Geräten wenig verbreitet) spricht man bevorzugt von EMA. Dies soll der Abgrenzung dienen. Aber selbstverständlich ist EMA letztlich auch eine Form von EMS und somit kann man für Training mit mittelfrequentem Strom beide Begriffe nutzen – während für das Training mit niederfrequentem Reizstrom nur EMS benutzt werden kann (da es keine Muskelaktivierung ermöglicht, sondern nur eine Reizung).

Da die alte Technik des neiderfrequenten Reizstroms bekannter ist, ist auch die Bezeichnung EMS deutlich verbreiteter als die fachliche Definition EMA – aus diesem Grund benutzten wir beide Begriffe.

EMA-Training ist sozusagen das bessere EMS-Training.

Aktivieren statt reizen

Wer eine gesunde strombasierte Trainingsmethode für Praxis oder Studio sucht, wird beim Ganzkörpertrainingssystem StimWell EMS fündig. Die Innovation „Made in Germany“ verfügt exklusiv über eine einzigartige modulierte Mittelfrequenz, mit der quasiphysiologische Impulse in fast jedes Gewebe gesetzt werden können. So bietet EMA eine Tiefenwirksamkeit, die alle EMS-Geräte, die im Niederfrequenz-Bereich arbeiten, auf dem Markt übertrifft.

Entdecken Sie jetzt ein völlig neues und effizientes Trainingserlebnis und erfahren Sie außerdem, wie Sie davon profitieren können!

Das StimWell EMS Gerät verfügt über eine Zulassung als Medizinprodukt!

Was genau macht EMS-Training (Elektrische Muskel Stimulation) oder auch Reizstromtraining genannt, nun so populär?
Wir leben in einer hochtechnisierten Welt, in der die meisten Menschen wenig Zeit haben oder für ihre Probleme einfache, schnelle Lösungen wünschen. Und genau das bietet EMS-Training.
Ein EMS Anzug vergleichbar einem Triathlon-Anzug wird im EMS-Studio übergezogen, dann muss man noch mit dem Gerät verkabelt werden, was geschätzt 2 Minuten dauert, und dann geht das Training zur EMS-Fitness auch schon los. Es folgen 20 sehr intensive Minuten, in denen fast alle Skelettmuskeln vom EMS-Gerät zur Anspannung gebracht werden (Muskelstimulation und Muskelaufbau). Je nach Trainingsziel in unterschiedlichen Rhythmen.
Während des Trainings kann ich mich bewegen – muss es aber nicht. Ich kann auch einfach dastehen und das EMS Gerät das Training für mich  machen lassen. Schon nach 5 Minuten schwitzt man wie verrückt, nach rund
10 Minuten erscheint einem die Trainingszeit ziemlich lange und man fragt sich wie man das noch weitere 10 Minuten durchhalten soll, aber dann ist es doch schneller vorbei als gedacht. Schon in der Umkleide beim Ablegen des Anzuges merkt man wie gut man sich fühlt. Der Körper fühlt sich anders an als vor dem Training.
Gestrafft, leicht, irgendwie fit mit EMS-Fitness. Man ist auch ein wenig erledigt von der Anstrengung, aber das Körpergefühl ist einfach klasse nach dem Training.
Nun noch kurz geduscht und angezogen und dann ist man auch schon wieder raus aus dem EMS-Studio in dem man sein Training absolviert hat. Alles in Allem hat das Prozedere gerade mal 45 Minuten gedauert – mit umziehen, duschen und kompletter Trainingseinheit.
Schneller, einfacher und effektiver kann ein Training nicht sein.

Was sind die häufigsten EMS Trainingsziele? Abnehmen, Rückenschmerzen los werden, Gelenkprobleme in den Griff bekommen, Fitter werden, Gesünder werden, wieder belastbarer sein, Körperformung, Muskelaufbau.

Was sind die häufigsten EMS Trainingsziele?
Abnehmen, Rückenschmerzen los werden, Gelenkprobleme in den Griff bekommen, Fitter werden, Gesünder werden, wieder belastbarer sein, Körperformung, Muskelaufbau.

Wer mit EMS Training beginnt, tut das in der Regel nicht wegen der Freude am Sport oder der Lust auf ein neues Hobby sondern es sind zweckgebundene Beweggründe EMS Fitness zu beginnen.
Und was passt dazu besser als ein modernes, zweckorientiertes und daher zeitsparendes Training, das weder besondere Fähigkeiten noch besonderes Interesse erfordert?

Aber wahrscheinlich ist es vor allem der geringe Zeitbedarf gepaart mit der enormen Effektivität die EMS-Training so attraktiv und zukünftig machen. Und ja, das passt schlicht und ergreifen auch in unsere Zeit. 20 Minuten dauert ein Training maximal und dennoch hat man ein hochintensives und ganzkörperliches Muskeltraining absolviert, das ausreicht um Muskelmasse auf zu bauen und die vorhandene Muskulatur optimal fit zu machen.

Zur Werkzeugleiste springen